Produktion / Lieferkette

Regionalmarke Hadeln

Die Regionalmarke Hadeln befindet sich im Aufbau. Engagierte Bewohner:innen haben sich mit ihrer Expertise zusammengetan, um ihre Region zu stärken und die Besonderheit der Naturlandschaft auf relativ kleiner Fläche zu pflegen. Wattenmeer, Wald und Moor zeichnen die Landschaft Hadeln aus. Der Glaube der Gruppe an die Notwendigkeit von Naturschutz und Landwirtschaft treibt sie in ihrem Handeln an.

Regionale Wertschöpfungsketten sollen entstehen. Bestehendes soll vernetzt und gebündelt vermarktet werden. So können Landwirt:innen, Produzent:innen, Einzelhändler:innen, Gastronom:innen und Kommunen voneinander profitieren und gemeinsam eine starke Marke etablieren.

Das Bestreben zum Schutz der Artenvielfalt zeichnet die Arbeit aus. Nähere Informationen zur Regionalmarke Hadeln erhalten Sie hier.

Markterei

Die Markterei ist eine Online Plattform, die Wochenmärkte und Bauernmärkte bei der Digitalisierung ihres Angebots unterstützt. Verbrauchern bietet die Markterei die Möglichkeit online bei lokalen Landwirt:innen, Lebensmittelfachhändler:innen oder Wochenmarktbeschicker:innen bestellen zu können und die Produkte nach Hause geliefert zu bekommen.

Damit hat das Projekt sich zum Ziel gesetzt die Region zu stärken, den Zwischenhandel zu minimieren und die Vielfalt an regionalen Geschäften zu erhalten. Wichtige Ziele des Konzeptes sind ein fairer Handel und die Vernetzung von Stadt und Land. Marktereien sind deutschlandweit vertreten und können einfach per Postleitzahlengebiet gefunden werden. So werden regionale Erzeuger sichtbar und haben einen übergeordneten Zugang in die digitale Welt. Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Heidi’s mobile Käserei KG

Im Jahr 2018 hat die gelernte Molkereifachfrau die erste Charge Käse im mobilen Anhänger produziert und begann wenig später mit der Produktion. Das Konzept der mobilen Käserei geht auf. In kürzester Zeit beginnen die Bakterien die Milch in feste Gallerte zu verwandeln, die nach weiteren Prozessschritten zur Abfüllung bereit ist. Das Besondere an dieser Arbeit: alles passiert direkt auf dem Hof des Milchbauern oder der Bäuerin. Somit haben sie jeweils die Möglichkeit zu erleben, was mit der Milch passiert und die Produkte entstehen auf persönlicher Ebene.

Mit ihrem Konzept ist die mobile Käserei einzigartig in Norddeutschland, dabei hat sie viele Vorteile. Der/die Landwirt/in benötigt keine eigene Käserei, es wird von der Direktvermarktung der Milch profitiert und es werden keine Gewinne an Zwischenhändler:innen verloren. Die Endprodukte heben sich maßgeblich von Industrieware ab. 

Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Genussland Bremen-Niedersachsen

Gastronomen, Produzenten und Händler aus Bremen und Niedersachsen schließen sich zusammen und Gründeten den Verein „Genussland Bremen Niedersachsen e.V.“. Dieser Verein unterstützt dabei den Produzenten und Akteuren, nachhaltige-, gesunde- und handwerklich bezahlbare Erzeugnisse von Lebensmitteln in den Handel und der Gastronomie in der Region zu verbreiten.

Der Anteil von Bio-Produkten im Einzelhandel und die Anzahl an spezialisierten Fachgeschäften wächst. Bio steht dabei für Nachhaltigkeit, bewusster Konsum, gesunde Ernährung, Regionalität und Fairness. Bremen und Niedersachsen hat sich dabei zum Ziel gesetzt, mehr Bio-Produkte in der Region zu erzeugen, zu handeln und zu verzehren. 

Die zentralen Ziele des Vereins beinhalten zum einen mehr Bio-Produkte in öffentlichen Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Mensen und Kantinen in der kommunalen Verwaltung. Mehr Bio-Erzeugnisse bei Bremer Großveranstaltungen. Mehr regionale und gentechnikfreie Biomilch aus der Region. Sowie mehr Bio-Produkte aus der Region für die Bremer Gastronomie.

Nähere Informationen zum Verein erhalten Sie hier.

Verein SozialÖkologie e.V.

Der Verein SozialÖkologie e.V. (VSÖ). ist aus einer 1977 gegründeten autarken Genossenschaft hervorgegangen und wurde im November 1987 von engagierten Verbrauchern und Biobauern gegründet. Der Verein steht für den Mehrwert ökologischer Landwirtschaft und nachhaltiger Ernährung.

Mit diesen Werten hat sich der VSÖ zum Ziel gesetzt, mehr regionale Bio-Lebensmittel in die Städte zu bringen. Die öffentliche Gastronomie wie Kitas, Schulen oder Krankenhäuser bieten hier großes Potenzial. Der Verein konzentriert sich auf Kitas, in denen Köche und Erzieher den Kindern die Akzeptanz und das Verständnis von Bio-Lebensmitteln näherbringen. Aber auch in anderen Projekten versuchte der VSÖ, die Leute zu informieren. Auf Informationstagen und Seminaren erhalten Verbraucher umfassende Informationen über die Besonderheiten des ökologischen Landbaus und die regionale Wertschöpfungskette in Bremen und Umgebung.

Der Verein versucht viele Zielgruppen zu erreichen, darunter Kinder, Studenten, Erzieher und Eltern. Neben Informationen rund um die Themen Landwirtschaft, regionale Wertschöpfung und gesunde Ernährung bietet sie auch attraktive, zielgruppenorientierte Aktivitäten. Aktivitäten wie ein Klimaboard, Schüler-Bio-Bankett, Bio-Bäckerei „Vom Korn bis zum Keks“ oder Eltern-Kind-Kochen mit Führung über den Bio-Bauernhof. Es bietet auch Informationen für Pädagog:innen. Darüber hinaus gibt es Informationsaktivitäten zur Weiterbildung und zum Austausch über die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Lebensmittelproduktion und Klimaschutz sowie praxisnahe Methoden der Ernährungsbildung. Es gibt auch Expertentreffen, um dem Publikum die erlernten Methoden näher zu bringen.

Der Verein verfolgt außerdem mehr Bio-Produkte in den Regionalen Handel zu Integrieren. Sowie die faire und kostendeckende Bezahlung für die Landwirte und Akteure.

Nähere Informationen zum Verein erhalten Sie hier.